Eine echte Prinzessin braucht auch ein Prinzessin-Bett

Ich selbst war eigentlich nie so das typische Mädchen. Anstatt mich mit Puppen zum Teetrinken zu verabreden tobte ich mit den Jungs durch die Felder, statt Haarspangen und Löckchen hatte ich kurze Haare und ich hörte auch lieber Geschichten von Räubern und Abenteurern als von Prinzessinnen. Meine Tochter ist anders. Wenn man ein typisches Mädchen beschreiben würde, es würde auf sie passen. Sie liebt alle Mädchen-Sachen, spielt mit Hingabe mit ihren Puppen und wäre am liebsten eine Prinzessin. Zu ihrem nächsten Geburtstag wollen wir sie mit einem pinken Prinzessin Bett überraschen, ich bin sicher, sie wird sich riesig freuen. Allerdings fand ich die Suche nach dem richtigen Bett überraschend schwierig, daher dachte ich, ich sammle mal die wichtigsten Dinge rund um das Prinzessin-Bett.

Prinzessin-Betten sind Dauerbrenner

Man sollte eigentlich meinen, dass in den heutigen Zeiten, wo eine Erziehung ohne frühe Rollenfixierung vorherrscht, der rosa Krönchen-Wahnsinn nach und nach aus den Mädchenzimmern verschwindet. Aber Feminismus hin oder her, Mädchen lieben Prinzessinnen, und dank der vielen alten Märchen und neuen Zeichentrickfilmen wird diese Liebe ständig befeuert. Der Vorteil davon: Sollte Ihr Kind aus der rosa Phase heraus wachsen, kann man das dann überflüssige Zubehör leicht weiterverkaufen.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Spielbett im Prinzessinnen-Look?

Vorteile

  • Highlight im Kinderzimmer
  • Lässt sich individuell an die Einrichtung anpassen
  • Jede Menge verschiedener Designs erhältlich
  • Regt zum Spielen und Träumen an
  • Macht das Kind glücklich

Nachteile

  • Kann recht teuer sein
  • Aufbau erfordert etwas Geschick
  • Zeitlich begrenzte Verwendung

Sollten die Vorteile Ihrer Meinung nach – wie bei uns – überwiegen, sollten Sie beim Kauf auf folgende Aspekte achten:

Worauf man bei der Wahl des Bettes achten sollte

  1. Material
  2. Sicherheit
  3. Zubehör
  4. Preis

Material

Das häufigste Material ist Holz, aber auch Kunststoff-Betten sind erhältlich. Holz ist auf jeden Fall vorzuziehen, man sollte dabei auf gute Qualität achten, das das Bett sonst schnell Macken hat und nicht mehr schön aussieht.

Sicherheit

Gerade für Kleinkinder ist Sicherheit ganz wichtig, da diese häufig unruhig schlafen und gegen das Herausfallen geschützt werden müssen. Aber wichtig ist auch, dass die verwendeten Materialen, also Holz, Stoffe, Lack usw. auf Schadstofffreiheit geprüft sind. Bei Betten aus Kunststoff hätte ich hier bedenken.

Zubehör

Viele Betten bieten abgestimmtes Zubehör wie Stoff-Deko, Hochbetten häufig eine Rutsche. Wichtig sind Ablageflächen für Wasserflasche, Lampe und Co.

Preis

Ein Prinzessin-Bett muss kein Vermögen kosten. Falls Ihnen Markenbetten zu teuer sind, lohnt sich die Suche nach einem schönen gebrauchten Bett – mit einer neuen Matratze versehen, wird sich Ihr Kind darüber genauso freuen wie über ein nagelneues Bett.